Putin baut Kooperation mit Ägypten aus

Putin (links) und Al-Sissi (rechts).
Putin (links) und Al-Sissi (rechts).

Der russische Staatspräsident Wladimir Putin hat Ägypten und seinen ägyptischen Amtskollegen Abdel-Fattah Al-Sissi am 09. und 10. Februar 2015 besucht und die ägyptisch-russische Zusammenarbeit ausgebaut. Während seines zweitägigen Aufenthalts im Land der Pharaonen hat Putin  mit Al-Sissi eine Absichtserklärung unterzeichnet, die den Bau eines Kernkraftwerks im ägyptischen Dabaa vorsieht. Russland will Ägypten helfen, sein erstes Kernkraftwerk zu bauen. Dabaa liegt an der Mittelmeerküste. „Wir haben eine Absichtserklärung zum Bau eines Kernkraftwerks in Dabaa und zur Erzeugung des elektrischen Stroms unterzeichnet„, sagte der ägyptische Staatspräsident Al-Sissi auf einer Pressekonferenz, die er und Putin am 10. Februar 2015 in Kairo hielten.  „Wenn die endgültigen Entscheidungen getroffen sind, werden sie sich sowohl auf den Bau eines Kernkraftwerks als auch auf die Schaffung einer ganz neuen Kernkraftindustrie in Ägypten beziehen“, behauptete Putin

Putin (links stehend) und Al-Sissi (rechts stehend).
Putin (links stehend) und Al-Sissi (rechts stehend).

Al-Sissi fügte hinzu, dass Ägypten eine Freihandelszone mit der  Eurasischen Wirtschaftsunion ins Leben rufen würde. Zudem haben sich Putin und Al-Sissi darauf geeinigt, eine russische Industriezone beim Sueskanal zu errichten. 

Der Handel zwischen Ägypten und Russland erreichte 4,5 Milliarden VS-Dollar im Jahre 2014. Russische Unternehmen verfügen über Beteiligungen an mehr als 400 ägyptischen Unternehmen. Die russische Erdölgesellschaft Lukoil fördert über 16 Prozent des ägyptischen Erdöls. Im September 2014  schloßen Russland und Ägypten ein Vorrüstungsgeschäft im Wert von 3,5 VS-Dollar, das den Verkauf von MiG-29-Kampfflugzeugen und Kampfhubschraubern  russischer Herstellung an Ägypten mit einbezieht.

Putin (links) und Al-Sissi (rechts).
Putin (links) und Al-Sissi (rechts).

Russland ist der größte Weizenausführer nach Ägypten und das Land am Nil gehört zu den größten Ausführern von anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen nach Russland. Im August 2014 hat sich der russische Landwirtschaftsminister gewünscht, dass Ägypten mehr Kartoffeln, Knoblauch, Apfelsinen und Zwiebeln nach Russland ausführt. 

Die beiden Länder haben sich vorgenommen,  ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Energie, landwirtschaftliche Erzeugnisse, Infrastrukturentwicklung, Automobilindustrie, Chemieindustrie zu vertiefen und den Austausch in den Bereichen Fremdenverkehr, Bildung und Wissenschaft zu fördern.

Urheber: Der Welt-Leuchter — Kairo, Ägypten

Print pagePDF pageEmail page
Bitte mögen & weitergeben:

Eine Antwort

  1. Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

Hinterlasse einen Kommentar