Indorama, Manal und Asmidal

Indorama_Ventures-1

Der indonesische Konzern Indorama Corporation und die algerischen Unternehmen Manal und Asmidal haben drei Vereinbarungen zum Abbau, zur Bewirtschaftung und Verarbeitung oder Verwandlung von absatzfähigen Phosphaten in phosphorhaltige Düngemittel und zur Produktion von Ammoniak und Calciumammoniumnitrat am 18. Juli 2016 in Algier unterschrieben. 4,5 Milliarden VSA-Dollar werden in die Durchführung der drei Vereinbarungen investiert. Während der Unterzeichnungszeremonie dieser Vereinbarungen sagte der algerische Industrie- und Bergbauminister Abdessalem Bouchouareb: „Der Abbau der Phosphatvorkommen ist dazu aufgerufen, einen neuen Aufschwung zu erleben und zu der Diversifizierung der Mittel des Landes beizutragen.“ Mit den drei unterschriebenen Vereinbarungen werden drei algerisch-indonesische Gemeinschaftsunternehmen gegründet.

Indorama wurde zwar in Indonesien gegründet, hat aber seinen Hauptsitz in Singapur.

Indorama_2Die erste Vereinbarung betrifft die Produktion von Phosphorsäure und Diammoniumphosphat (DAP) – Düngemitteln durch das Gemeinschaftsunternehmen, das von Asmidal-Manal einesteils und Indorama anderenteils gegründet beziehungsweise gebildet wird. Das zweite Projekt wird vor allem von Asmidal und Indorama durchgeführt. Hierbei geht es um die Produktion von Technischem Ammoniumnitrat (TAN) und Calciumammoniumnitrat (CAN). Bei der dritten Vereinbarung geht es um das Phosphatvorkommen in Bled El Hadba. Manal und Indorama werden die Phospahtmine in Bled El Hadba vor Ende des Jahres [2016] eröffnen. Die Lebensdauer dieser Mine wird auf 100 Jahre geschätzt. Die drei algerisch-indonesischen Gemeinschaftsunternehmen sollen rund 16000 Arbeitsplätze in Algerien schaffen.

Bouchouareb hält dafür, dass diese  Vereinbarungen „ die wichtigsten außerhalb des Erdöl- und Erdgassektors seit der Unabhängigkeit Algeriens“ seien.

Das indonesische Unternehmen Indorama Corporation operiert schon in anderen afrikanischen Ländern. So hat Indorama 1,5 Milliarden VSA-Dollar in den Bau der weltweit größten erdgasbasierten Düngemittelfabrik im nigerianischen Port Harcourt gesteckt und im nigerianischen Bundesstaat Rivers — dessen Hauptstadt Port Harcourt ist — 7500 Arbeitsplätze geschaffen. Auch im Senegal ist dieser indonesische Konzern tätig, wo Indorama Corporation das Unternehmen ICS (Chemieindustrien Senegals) betreibt. ICS hat die größte Industrieanlage Senegals und ist der größte Hersteller von Phosphatdüngemitteln in beziehungsweise von ganz Afrika südlich der Sahara.

Urheber: Der Welt-Leuchter — Algier, Algerien

Print pagePDF pageEmail page
Bitte mögen & weitergeben:

Hinterlasse einen Kommentar