Falsche Propheten

Eingetragen bei: Gesellschaft, Glauben & Religion | 0

bibel_2-31-10-2016Derzeit ist die Welt nicht nur wie aus den Fugen geraten und dem Ruder gelaufen, sondern auch tatsächlich im Umbruch. Der Herr Jesus Christus, der lebendig ist, hatte dennoch im Kapitel 24 des Matthäus-Evangeliums diese „Geburtswehen“ vor rund 2000 Jahren vorhergesagt  beziehungsweise prophezeit. In dieser Prophetie spricht der Herr Jesus Christus von „Kriegen und Kriegsgerüchten„; er erwähnt „Hungersnöte und Seuchen und Erdbeben […] an verschiedenen Orten„, die „Gesetzlosigkeit“ ( die Missachtung der 10 Gebote Gottes und Lehre Jesu in den Evangelien) — auch durch und unter sog. Christen und Christinnen.

Es liegt auf der Hand, dass die Welt diese Wehen zurzeit erlebt; dies zeigt und beweist, dass das Wort und die Prophetie des Herrn Jesus Christus wahr sind. In dieser Prophezeiung erklärt Jesus Christus noch: “ […] und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen; und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe der Vielen erkalten“ (Matthäus 24: 11 – 12).

Ein falscher Prophet oder eine falsche Prophetin ist ein Mensch, der oder die vorgibt, von Gott und Jesus Christus gesandt zu sein, der oder die allerdings nicht an allen Geboten Gottes und des Herrn Jesus Christus in seinem oder ihrem Herzen, seinen oder ihren Gedanken, in seinen oder ihren Äußerungen und seinem oder ihrem Verhalten festhält.

Falschen Christussen, Propheten beziehungsweise Prophetinnen und Lehrern beziehungsweise Lehrerinnen  ( also Irrlehrern beziehungsweise Irrlehrerinnen) soll und muss man beziehungsweise frau misstrauen, weil sie Diener und Dienerinnen des Teufels sind. Sie treten oftmals das Wort und die Lehre Jesu mit Füßen oder relativieren sie das Wort und die Lehre Jesu, indem sie zum Beispiel sagen und lehren, dass die Gebote Gottes und Jesu Christi überholt oder unzeitgemäß seien. Es steht allerdings im Wort Gottes: “ Herr, Dein Wort bleibt ewiglich, so weit der Himmel reicht “ ( Psalm 119: 89). Der Herr Jesus sagt[e]: „Himmel und Erde vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen“ ( Matthäus 24: 35).

Falsche Propheten und Prophetinnen können große Zeichen und Wunder tun; dies gelingt ihnen mit der Macht des Teufels, auf die sie zurückgreifen können. Deshalb sagt Jesus Christus: “ Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen“ ( Matthäus 24: 24).

Der Teufel ist zwar mächtig, Gott beziehungsweise Jesus ist aber allmächtig, allgegenwärtig, allwissend und übermächtig.

Der höchste und prominente Vertreter der „falschen Christusse /Christi und Propheten“ ist der „Mensch der Sünde“ (auch „Antichrist“, „Sohn des Verderbens“, „gesetzwidriger Mensch“, gesetzloser Mensch“ genannt), der demnächst vor dem zweiten Kommen des Herrn Jesus Christus auftreten beziehungsweise auf den Plan treten wird (vgl. 2. Thessalonicher 2). Das Wort Gottes und Jesu erklärt ausdrücklich: „ Der Böse [Antichrist, Mensch der Sünde] aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern und mit jeglicher Verführung zur Úngerechtigkeit bei denen, die verloren  werden, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, dass sie gerettet würden( 2. Thessalonicher 2: 9-10).

Im Kapitel 13  der Offenbarung wird erklärt, dass der Antichrist Macht vom Teufel (Satan) selbst bekommen und diese Macht ausüben wird.

Jeder Mensch, der dem „falschen Christus“ und „Menschen der Sünde“ oder „Sohn des Verderbens“ folgt und gehorcht oder gehorchen wird, ist ein Sohn, eine Tochter oder ein Anhänger oder eine Anhängerin des Teufels — egal, ob man oder frau Mitglied in einer Gemeinde ist, im Chor singt, von Jesus spricht, Bibelexemplare verteilt.

Der Antichrist wird bekanntlich die große Trübsal, die es jemals auf Erden gegeben hat, herbeiführen. Der einzige Ausweg für Menschen ist und wird nur der Glaube an Jesus Christus sein; dieser ist bekanntlich der „Weg„, die „Wahrheit“ und das „Leben„.

An Jesus Christus glauben, bedeutet, die Lehre Jesu in den Evangelien täglich zu studieren und vor allem diese Lehre Jesu und die 10 (zehn) Gebote Gottes pausenlos in die Praxis umzusetzen. Denn Jesus sagt[e] ausdrücklich, dass er nicht kam, um das Gesetz Gottes (also die 10 Gebote Gottes) außer Kraft zu setzen, sondern um sie zu erfüllen. Dabei ist es grundlegend und wichtig, dass diese folgende heilsame Empfehlung des Herrn Jesus beachtet, beherzigt und umgesetzt wird: „[…] Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, der die Heuchelei ist“ (Lukas-Evangelium 12. 1). Der Sauerteig der Pharisäer — also die Heuchelei — ist auch die „Gerechtigkeit“ der Schriftgelehrten und Pharisäer. Deswegen erklärt[e] Jesus: “ Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen“ ( Matthäus 20:5).

In der Tat ist ein Heuchler oder eine Heuchlerin ein Sohn oder eine Tochter des Teufels. Jesus erklärt[e] das Verhalten, das Tun und Lassen sowie die Merkmale des heuchlerischen Menschen im Kapitel 23 des Matthäus-Evangeliums: “ Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Denn ihr gleicht weiß getünchten Gräbern, die äußerlich zwar schön erscheinen, innerlich aber voll von Totengebeinen und Unreinheit aller Art sind./ So erscheint auch ihr den Menschen äußerlich zwar als gerecht, innerlich aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit“ ( Matthäus 23: 27-28).

In diesem Sinne sagt[e] Jesus, wer ein Heuchler oder eine Heuchlerin wie die Schriftgelehrten und Pharisäer ist, kann und wird nicht in das Reich Gottes kommen und ist auch nicht errettet. 

Nur wer an Jesus Christus und dessen Lehre in den Evangelien festhält, kein Heuchler oder keine Heuchlerin ist, wird von Gott, Jesus und dem Heiligen Geistvor der Stunde der Prüfung“ bewahrt, “ die im Begriff ist, über die ganze bewohnte Erde zu kommen, um die zu prüfen, die auf der Erde wohnen“ ( Offenbarung 3: 10). Es gibt keinen anderen Weg drum herum.

Urheber: Mathias Victorien Ntep II, M.A. — Frankfurt am Main, Deutschland

Print pagePDF pageEmail page
Bitte mögen & weitergeben:

Hinterlasse einen Kommentar