Ewiges Leben – Neugeburt

Die Bibel, das Wort des Höchsten oder allmächtigen, allgegenwärtigen und allwissenden Gottes.
Die Bibel, das Wort des Höchsten oder allmächtigen, allgegenwärtigen und allwissenden Gottes.

Es gibt eine unumgängliche Erfahrung, die jeder Mensch, der errettet werden, das ewige Leben erlangen, das Reich Gottes sehen oder in dasselbe kommen möchte, machen muss: die Erfahrung der neuen Geburt oder Neugeburt. Der Begriff der „Neugeburt“ wurde von Christus Jesus in seinem Gespräch mit Nikodemus, einem Pharisäer und Lehrer Israels,verwendet.  Nikodemus erfährt von Jesus, dass man von neuem geboren werden soll und muss, um das Reich Gottes zu sehen oder in das Reich Gottes zu kommen. Nikodemus hatte Jesus bei Nacht aufgesucht und dem Herrn erklärt, dass auch Pharisäer wussten, dass Jesus „von Gott gekommen“ war. Darauf antwortete Jesus: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen“ (Johannes 3:3). Auf die Frage von Nikodemus, wie die Neugeburt beziehungsweise neue Geburt überhaupt möglich sein kann, antwortete Jesus noch einmal: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen“ (Johannes 3:5).

Zur Neugeburt oder neuen Geburt gehören die Taufe durch Untertauchen — wie  Johannes der Täufer sie verabreichte — und der Empfang des Heiligen Geistes oder Geistes Gottes.

Die Taufe durch Untertauchen versinnbildlicht das Ablegen und die Beerdigung der ehemaligen sündhaften beziehungsweise sündigen Lebensart und die Auferstehung zu einem neuen Leben nach dem Wort und Geist Gottes. Darum sagte Johannes der Täufer : „Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen! “ (Matthäus 3: 2). Den Pharisäern und Sadduzäern sagte Johannes der Täufer: „ Ihr Schlangenbrut, wer hat denn euch gewiß gemacht, daß ihr dem künftigen Zorn entrinnen werdet? Seht zu, bringt rechtschaffene Frucht der Buße! “ (Matthäus 3:7-8). An anderer Stelle sagt Johannes der Täufer: „Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, ihm die Schuhe zu tragen; der [Jesus] wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen“  (Matthäus 3: 11). Die Taufe durch Untertauchen dient also der Buße. Und nur Christus Jesus verabreicht die Geistestaufe oder die Taufe mit dem Heiligen Geist und Feuer; kein Mensch auf Erden kann mit dem Heiligen Geist taufen.

Die Buße ist die Reue über die bisherige sündhafte Lebensart beziehungsweise über die Übertretung der Gesetze Gottes und die tatsächliche dauerhafte Abkehr von dieser sündigen Lebensart. Diesbezüglich sagt Gott: “ Wenn sich aber der Gottlose bekehrt von allen seinen Sünden, die er getan hat, und hält alle meine Gesetze und übt Recht und Gerechtigkeit, so soll er am Leben bleiben und nicht sterben.“ Eine andere Bibelstelle besagt: „Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet. Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit“ (Epheser 4: 22 – 24).

Ein Mensch, der vorgibt, Christ oder Christin zu sein, ohne vorher Buße getan zu haben, verplempert unnötig seine beziehungsweise ihre Zeit und kennt Gott und Christus nicht, auch wenn ein solcher Mensch jeden Sonntag in die Kirche geht, im Chor singt, regelmäßig predigt, öfters Bibelexemplare verteilt oder Mitglied in einer Gemeinde ist. Ein solcher Mensch sollte und darf nicht einmal zu Gott beten, ohne sich vorher Mühe gegeben zu haben, Gottes Gesetze zu hören und zu halten: „ Wer sein Ohr abwendet, das Gesetz zu hören, des Gebet ist ein Greuel “ ( Sprüche 28 : 9). 

Zur Neugeburt oder neuen Geburt gehört auch der Empfang des Heiligen Geistes. Erst wenn man den Geist Gottes empfangen hat und ständig das Wort Gottes umsetzt, wird man Kind Gottes und ein neuer Mensch, der „nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit“ ( Epheser 4: 22 – 24). Nur wer den Geist Gottes hat, ist auch Kind Gottes. Nicht alle Menschen sind Kinder Gottes. Alle Menschen sind Geschöpfe Gottes. Unter den Geschöpfen Gottes gibt es Kinder Gottes, die den Geist Gottes haben.

Den Geist Gottes kann man empfangen, wenn man darum bittet: „Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben geben könnt, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den heiligen Geist geben denen, die ihn bitten! “ ( Lukas 11: 13).

Hat man den Geist Gottes empfangen und gehorcht man dem Wort und Geist Gottes, so bringt man notwendigerweise die Frucht des Geistes hervor, die be- und nachweist, dass man von neuem geboren ist: „Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht“ (Galater 5: 22- 23).

Ob man nun gläubig ist oder nicht, im Chor singt oder nicht, in Theologie bewandert ist oder nicht, Prediger ist oder nicht, Mitglied in einer Gemeinde  oder Kirche ist oder nicht, die Bibel aus dem Effeff beherrscht oder nicht, die Bibel in und auswendig kennt oder nicht, muss man von neuem geboren werden, um errettet zu werden, das ewige Leben zu erlangen und in das Reich Gottes zu kommen. Die Neugeburt oder neue Geburt ist ein absolutes Muss, wenn man das ewige Leben erlangen möchte; deshalb sagte Jesus  dem Pharisäer und Lehrer Israels Nikodemus: “ Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden “ (Johannes 3: 7).

Urheber: Mathias Victorien Ntep II, M.A.

Print pagePDF pageEmail page
Bitte mögen & weitergeben:

Hinterlasse einen Kommentar