Elfenbeinküste gewinnt FAM 2015

Eingetragen bei: Allgemein, Fussball, Sport & Muße | 0
Der elfenbeinische  Torhüter Boubacar Copa Barry verwandelt den entscheidenden Elfmeter der Ivorer.
Der elfenbeinische Torhüter Boubacar Copa Barry verwandelt den entscheidenden Elfmeter der Ivorer.

Die 30. Auflage der Fussball-Afrika-Meisterschaft (FAM) ist gestern (08. Februar 2015) in Äquatorialguinea zu Ende gegangen. Die „Elefanten“ der Elfenbeinküste haben den FAM-Titel gestern (08. Februar 2015) im Bata-Stadion zu Bata gewonnen. Die von Yaya Touré angeführte ivorische Nationalmannschaft hat die „Schwarzen Sterne“ Ghanas im Elfmeterschießen mit 9:8 geschlagen. 120 Minuten lang schoss keine der beiden Nationalmannschaften ein einziges Tor. Deswegen musste der FAM-Sieger übers oder durchs Elfmeterschießen ermittelt werden.Das Spiel war hochinteressant, unterhaltsam und spannend. Die Elfenbeiner trugen ihren ersten FAM-Titel im Jahre 1992 in Senegal davon; damals besiegten sie die Ghanaer im Elfmeterschießen. 

Den 3. Platz erspielte sich die Demokratische Republik Kongo (DR Kongo) am 07. Februar 2015 im Elfmeterschießen. Bester Fussballspieler des Turniers ist der Ghanaer Christian Atsu.

Wir haben in unserem Artikel vom 06. Februar 2015 im modernen Netzmagazin „Der Welt-Leuchter“ (http://welt-leuchter.info) deutlich vor- und vorhergesehen sowie behauptet, dass die Zuschauer „modernen Fussball afrikanischer Prägung“ erleben würden. Die gestrigen Ereignisse auf dem Spielfeld des Bata-Stadions zu Bata haben uns auf der ganzen

Der ivorische Torhüter Boubacar Copa Barry wird als Held gefeiert.
Der ivorische Torhüter Boubacar Copa Barry wird als Held gefeiert.

Linie Recht gegeben. Das FAM-Endspiel war unterhaltsam und spannend — von der 1. zur 120. Minute und sogar bis zum verschossenen Elfmeter des Torhüters  Razak Braimah von Ghana und zum Zeitpunkt des entscheidenden verwandelten Elfmeters des elfenbeinischen Torwarts  Boubacar Copa Barry.

Die elfenbeinischen Nationalfussballer feiern nach dem gewonnenen FAM-Titel.
Die elfenbeinischen Nationalfussballer feiern nach dem gewonnenen FAM-Titel.

Alle 22 Spieler nahmen gestern am Elfmeterschießen teil. Jede Nationalmannschaft schoss 11 Elfmeter. Die Ghanaer versemmelten 3 ihrer Elfmeter, wohingegen die Elfenbeiner nur 2 ihrer Elfmeter verschossen. Der Held des FAM-Endspiels ist natürlich Boubacar Copa Barry, der den letzten Elfmeter verwandelte und damit den Ivorern ihren 2. FAM-Titel überhaupt  bescherte. Boubacar Copa Barry durfte gestern für die Elfenbeinküste auflaufen, weil der elfenbeinsche bessere Stammtorhüter Sylvain Gbohouo verletzt war.

Wir vom internationalen Nachrichtenmagazin „Der Globale Leuchtturm“ (www.der-gl.de) und vom modernen Netzmagazin „Der Welt-Leuchter“ ( http://welt-leuchter.info) gehören zu den wenigen Fachleuten und Medien weltweit, die schon im Dezember 2014 die Elfenbeinküste zu den Favoriten der FAM 2015 in Äquatorialguinea zählten.

Nach dem gewonnenen FAM-Titel und Pokal hat Yaya Touré behauptet: „Wenn du mit deinem Fussballverein gewinnst, ist das beeindruckend; aber wenn du mit deinem Land gewinnst, ist das überwältigend.“

Urheber: Mathias Victorien Ntep II, M.A.

Print pagePDF pageEmail page
Bitte mögen & weitergeben:

Hinterlasse einen Kommentar